Stadtbibliothek Burg Sobelsav / CZ

Büro

„Auferstanden aus Ruinen“, so ähnlich könnte der Titel zu
diesem wiederbelebten Gebäude lauten. Der ursprünglich in
der Gotik entstandene Bau verkam über die Jahrhunderte
zunehmend. Erste Versuche dem Gebäude wieder Leben einzuhauchen,
begannen in den 1990er Jahren. Der völlig degenerierte
Dachstuhl wurde rekonstruiert, zeitgleich wurden
auch die zerstörten Außenwände wiederhergestellt. Nach und
nach erhielt das Gebäude wieder ein Gesicht und es konnte
mit der Implementierung der Stadtbibliothek in das mittelalterliche
Gebäude begonnen werden. Zwei Prämissen galt es
jedoch zu berücksichtigen: Zum einen die Verbindung der
Fußgängerzone des Wohngebietes mit der Stadt, zum anderen
die Verbindung des Bestandsgebäudes mit dem Neubau. Es
entstand ein gelungenes „Plug-in-System“, welches zwischen
Alt und Neu vermittelt. Der neu in den Bestand hineingeschobene
gläserne Container bildet den Kern des Gebäudes und hält 35.000 Bücher für Lesefreudige bereit. Dieser physisch
und technisch autarke innere Kern hat nicht nur ein eigenes
Mikroklima, er stützt auch die mittelalterliche Hülle in ihrer
Statik. Das Plug-in-Prinzip verändert die gewohnten Parameter
wie Feuchtigkeit und Temperatur für die Fassade nicht und
erhält so ihren Status quo.
Der Dachstuhl der Bibliothek ist begehbar und lässt Blicke dort
zu, wo sie üblicherweise nicht denkbar wären. Es scheint als
könne jederzeit der gläserne Container entfernt werden, um die
gotische Hülle anderweitig zu nutzen. Genau dieser Eindruck
ist es, den der Architekt den Besuchern vermitteln wollte.

Weitere Informationen

Weitere Informationen erhalten Interessierte bei Ihrem Ansprechpartner oder per E-Mail an service_germany@remove.this.dlwflooring.com

Fakten

Produkt: Linoleum
Segment: Büro
Land/Stadt: Tschechien / Sobelsav
Bauherr: Mesto Sobeslav, CZ
Architekt: Ateliér Krocˇák, Ceské Budejovice, CZ
Adresse: Horní príkopy 76, Sobeslav, CZ
Bilder dürfen nicht ohne schriftliche Zustimmung von DLW Flooring verwendet werden.