Museum Gunzenhauser Chemnitz / DE

Kultur

Seit Dezember 2007 ist die umfangreiche Gemäldekollektion des Münchner Kunstsammlers Dr. Alfred Gunzenhauser in Chemnitz zu bewundern. Neue Heimat der knapp 2.500 Werke ist das 1930 von Fred Otto im Stil der Neuen Sachlichkeit erbaute Sparkassengebäude in der Stollberger Straße. Das Berliner Architekturbüro Staab Architekten führte das Gebäude auf seine statische Struktur – Außenwände, tragende Stützen, Rippendecken und aussteifende Treppenhäuser – zurück und baute es mit wenigen formalen Eingriffen zum Museum um. In die Lochfassade aus hellem Travertin fügten die Architekten beleuchtete Schaukästen mit großflächigen Porträts bekannter Künstler ein, die die neue Funktion des Gebäudes auch nach außen weithin sichtbar machen. Im Inneren erwartet die Besucher eine 2.300 Quadratmeter große Ausstellungsfläche auf vier Etagen, die durch eine markante, rote Kaskadentreppe fließend miteinander verbunden sind.

Weitere Informationen

Weitere Informationen erhalten Interessierte bei Ihrem Ansprechpartner oder per E-Mail an service_germany@remove.this.dlwflooring.com

Fakten

Produkt: Linoleum
Segment: Kultur
Land/Stadt: Deutschland / Chemnitz
Bauherr: Stiftung Gunzenhauser, Chemnitz, D
Architekt: Fred Otto, Chemnitz, Deutschland; Umbau 2008: Volker Staab, Staab Architekten
Adresse: Stollberger Straße 2, Chemnitz, Deutschland
Bilder dürfen nicht ohne schriftliche Zustimmung von DLW Flooring verwendet werden.