Kindergarten Terenten / IT

Bildung

Der Ort an dem der neue Südtiroler Kindergarten entstand,
ist geprägt durch die Überschneidungen, Gemeinsamkeiten
und Unterschiede dreier Kulturen – die der deutschen, der
italienischen und der ladinischen. Die Architektur des Kindergartens
macht diese Heterogenität sichtbar. Das Gebäude
ist dabei nicht nur ein Spiegel des Vorgefundenen, sondern
fungiert gleichzeitig als Vermittler zwischen den drei Kulturen.
Der Kindergarten passt sich geschickt der Topographie an.
Er bettet sich in den Hang ein und bildet damit gleichzeitig
Gebäude und Landschaft. Drei differenzierte Baukörper
sind in ihrer Maßstäblichkeit der Dorfstruktur angepasst und
berücksichtigen Wahrnehmung und Identität der Kinder, sie
bilden den eigentlichen Entwurf der Architekten. Traditionelle
architektonische Elemente aus der Umgebung, die erhaltenswert
schienen, wurden in einer zeitgemäßen Sprache im
Kindergarten baulich umgesetzt. Die drei Baukörper sind von unterschiedlicher Höhe und durch verglaste, lichtdurchflutete
Zwischenzonen miteinander verbunden. Alle Gruppenräume
des Kindergartens sind nach Süden orientiert, während die
Bewegungsräume nach Norden an die Fußgängerzone oder
nach Westen orientiert sind. Die Gestaltung lässt ein hohes
Maß an Flexibilität zu und die Räume bekommen einen hybriden
Charakter: Einerseits sind sie Bühne, andererseits sind
sie Rückzugsort.
Mit ihrer Architektur wollen feld72 architekten „Möglichkeitsräume“
schaffen, die Eigenaktivität, Orientierung, Kommunikation,
aber auch das soziale Zusammenleben und das ästhetische
Empfinden der Kinder fördern.

Weitere Informationen

Weitere Informationen erhalten Interessierte bei Ihrem Ansprechpartner oder per E-Mail an service_germany@remove.this.dlwflooring.com

Fakten

Produkt: Linoleum
Segment: Bildung
Land/Stadt: Italien / Terenten
Bauherr: Gemeinde Terenten, Südtirol, I
Architekt: Feld72, Wien, A
Adresse: St. Georgstraße 3, Terenten, Südtirol, I
Bilder dürfen nicht ohne schriftliche Zustimmung von DLW Flooring verwendet werden.